Köstliche Beilagen sind meine Stärke. Befülle mich mit deinen Lieblingszutaten, stell mich ins offene Feuer, auf deinen Griller oder in den Backofen.

In nur wenigen Minuten zaubere ich dir geschmackvolle Beilagen auf deinen Teller.

Mit diesen 3 grundlegenden Tipps, holst du das Beste aus mir raus:

Logo Weiß-01.png
spices%20on%20spoon_edited.jpg

Die Würze bringt den Geschmack

Was willst du mit mir Zaubern: Ein scharfes Curry, eine deftige Gerstensuppe oder einfach eine Gemüsebeilage beim BBQ? Verlass dich auf deinen Geschmack und suche dir die richtigen Gewürze dafür.
Sei es eine Currypaste, ein Suppenwürfel oder einfach nur Salz und Pfeffer, verwende wonach dir ist und was dir am besten schmeckt. Aber bedenke: Ohne die richtige Würze ist nicht nur das Leben, sondern auch deine Beilage etwas fad.

Lieber etwas mehr Flüssigkeit als zu wenig

Gleichmäßiges Erhitzen und damit es nicht anbrennt, dazu muss es flüssig hergehen. Welches flüssige Medium du dazu verwendest, hängt natürlich mit der Würze und dem restlichen Inhalt zusammen. Für ein Curry bietet sich z.B. Kokosmilch, für Fisch oder Fleisch etwas Weiß- oder Rotwein an.
Falls du die Grillmeisterin oder der Grillmeister bist, kannst du mir auch einfach einen Schluck von deinem Bier abgeben, das du vielleicht schon in deiner Hand hältst.

Fang mit wenig an und gieße lieber etwas nach, wenn du merkst, dass es zu trocken wird.

IMG_0416_edited_edited.jpg
IMG_20210220_132353_edited_edited.jpg

Die Hauptzutat macht's aus

Hier geht es um den wichtigsten Teil, dem, der dich satt macht. Egal ob Vegetarisches, Fisch oder Fleisch: Schneide alles in mundgerechte Stücke, damit es nicht nur in deinen Mund passt, sondern auch gut durchgaren kann.
Sobald der Inhalt anfängt zu kochen kann es nicht schaden ab und zu einmal umzurühren (und siehe oben, etwas Flüssigkeit nachzugießen). Vor allem bei Fleisch und eiweißhaltigen Lebensmitteln lieber öfter umrühren, dass es nicht zusammenklebt.